H2: Basket2000 siegt in der Matrix

Autor
ninemiljko
Klasse

Am frühen Samstagabend hatte unsere H2-Mannschaft eine Verabredung mit Morpheus. Offensichtlich nahm sie die „rote Pille“ und damit die Herausforderung an, gegen die KKV Matrix anzutreten. Diese war in voller Mannschaftsstärke angetreten und bereit ihr Heimspiel zu verteidigen. Ivanovic übernahm die Coaching-Aufgaben für den verreisten Ilic und schickte Vuckovic, Miljkovic, Lachica, Garaj und Miljevic als Starter aufs Parkett der Stadthalle. Jamangal, Bohluli und Beer nahmen zunächst auf der Bank Platz. Die Vorgabe war klar: Starke Defense, Kampf um die Rebounds und die Offensivaktionen sauber auszuführen.

Das Spiel begann gleich Druckvoll und ausgeglichen, bei Basket2000 rotierte der Ball sehr ansehnlich und geordnet. Vuckovic brachte wieder mit großer Sicherheit den Ball in die gegnerische Hälfte, und konnte seine Mitspieler planmäßig in Szene setzen. Garaj und Miljevic kämpften mit den großen Matrixspielern unter dem Korb, was dem gewitzten Lachica ermöglichte durch vollen Einsatz seiner Sprungkraft einige Rebounds zu erkämpfen. Zwei Dreier durch Miljkovic rundeten das Viertel ab, da aber auch die Matrix eine sehr konsequente Offense verfolgte führten sie nach den ersten zehn Minuten leicht mit 22:19.

Im zweiten Viertel ließ Basket2000 etwas nach zwar spielte Bohluli eine engagierte Defense und Vuckovic und Garaj konnten punkten, dies reichte aber nicht aus, da Matrix weiterhin mit viel Erfahrung und körperlicher Stärke wussten, sich durchzusetzen. Ivanovic nahm noch seine Auszeiten, um das Team in die Spur zu führen, aber vor der Pause ging kaum noch etwas. Nach diesem eher schwachen Viertel konnte sich die Matrix mit 38:29 erstmals deutlich absetzen.

Motivationsexperte Ivanovic nutzte die Halbzeitpause, um noch einmal an den Kampfgeist und die eigene Stärke zu appellieren. Dies zeigte Wirkung, besonders besonders bei Vuckovic, der nun die Offensive wieder deutlich im Verbund mit Miljkovic und Jamangal bestimmte. Die Schützen schossen scharf von der Dreipunktelinie, oder konnten mit einer schnellen Bewegung in die Zone ziehen und abschließen. Zudem nahm die Defensive mit Bohluli und Beer noch einmal an Intensität zu. Vor dem letzten Viertel konnte Basket2000 so zwar auf 62:57 verkürzen, aber das reichte natürlich noch niemandem! Ivanovic gab alles, um das Team auf das Schlussviertel einzuschwören, jeder wollte den Sieg, das war deutlich zu spüren.

Die Starter waren auch das erste Team für das Schlussviertel und zunächst lief alles perfekt weiter. Jamangal, Vuckovic und Lachica kämpften auf Höhe der Dreierlinie um jeden Ball und konnten so einige Fastbreaks einleiten und abschließen. Garaj spielte sehr kraftvoll in der Offensive und konnte einige Fouls auf sich ziehen, dass er dazu sicher von der Freiwurflinie punktete half deutlich weiter. Leider sah er im Schlussviertel sein eigenes fünftes Foul und musste von nun an zusehen. Er wurde durch Bohluli ersetzt. Die beiden Center Miljevic und Bohluli zeigten daraufhin einen starken Kampf und bildeten das physikalische Rückgrat für die Aufholjagd. Als die Matrix begann sich an der beherzten Defensive aufzureiben und ihre Kräfte langsam nachließen, gab es für die schnellen Spieler Vuckovic, Jamangal und Lachica endgültig kein Halten mehr. Sie eroberten die Bälle teilweise schon kurz nach der Mittellinie und die Matrix konnte lediglich foulen. Da sich heute Niemand eine Blöse von der Freiwurflinie gab, gewannen Basket2000 am Ende verdient nach einem tollen, fairen kämpferischen Spiel mit 80:84 und stehen jetzt mit 4:3 auf Viertelfinalkurs.

Das war ein super Spiel gegen einen super Gegner! Das Team hat gezeigt welches Potential in ihm steckt und hat die eintrainierten Verhaltensweisen endlich richtig aufs Spielfeld bringen können. Gratulation an das Team und Gratulation an Ivanovic für die perfekte Coachingleistung! Wenn man das Haar in der Suppe finden wollte, kann man anmerken, dass das „Pick and Roll“ immer noch so gut wie überhaupt nicht stattfindet, bzw. ausgenutzt wird. Hier besteht im Training erheblicher Aufholbedarf. Aber das Trainergespann Ilic/Ivanovic wird sich etwas einfallen lassen um die Fehler weiter auszumerzen! Zudem muss sich leider Miljkovic ein paar Wochen schonen, da er seit einiger Zeit mit Wadenschmerzen zu kämpfen hat. Ihm und all unseren anderen Verletzten wünschen wir gute und schnelle Besserung, das Team braucht euch schnellstens zurück!

Ein besonderer Dank geht an unsere Topfotografin Nina Suzuki, die von der Bundesligapartie herüber kam und auch uns von der Schokoladenseite ablichtete. Die Bilder sind wirklich großartig, Danke!

Dazu bedanken wir uns bei den Zuschauern und Tischorganen, ihr wart wie immer Spitze! Das nächste H2-Spiel gibt es in zwei Wochen am 02.12. um 18:00. Dann empfangen wir in der Stadthalle die Timberwolves/5. Es handelt sich dabei um ein Nachwuchsteam der Wölfe. Obwohl sie noch kein Spiel gewonnen haben, werden sie uns mit ihrer jugendlichen Energie ins Schwitzen bringen! Bis dahin wünschen wir wie immer eine schöne Zeit!

Scorer Basket2000: Vuckovic 25, Miljkovic 15, Lachica 15, Jamangal 14,  Garaj 7, Miljevic 4, Bohluli 2, Beer 2

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE
  • Sport Ministerium

Unsere Sponsoren

  • Stibl