HLL: Flames erwischen Basket2000 kalt

Autor
ninemiljko
Klasse

Die letzten Gans- und Entenflügel waren gerade erst verdaut, da wurde in der Landesliga bereits wieder ordentlich losgelegt. Am Sonntagabend empfinden die Basket Flames /5 unsere Landesliga-Herren in der Mollardgasse. Basket2000 hatte noch kein Training absolviert und so blieb Coach Pavicevic ohnehin Nichts anderes übrig, als seine Leute an die Basics zu erinnern: Pick & Roll, Defense, Rebound. Er schickte Demir, Jusufovic, Serrano, Stojic und Bantic als Starter aufs Feld und hatte Galic, Stojanovic, Seyhan und Sivic als Back-Up parat.

Basket2000 starteten stark. Schlitzohr Demir konnte seinen beliebten Trick durchziehen und den von Serrano gewonnenen Sprungball sofort in Punkte umwandeln. Stojic, Jusufovic und Demir spielten herrlich zusammen und versuchten den Flames die Frischluft abzuschnüren. Die Gastgeber ließen sich nicht hängen und kamen nun ebenfalls in die Partie. Mit einer Kampfleistung auf beiden Seiten entstand ein sehr spannender und offener Schlagabtausch. Die Geschwindigkeit war extrem hoch sodass, trotz einer schlechten Wurfquote auf beiden Seiten, ein schöner Score herauskam. Scharfschütze Bantic verbuchte den ersten Dreier des neuen Jahres und nach den ersten zehn Minuten stand es 20:18 für die Flames.

Das zweite Viertel gab den Flames eine optische Überlegenheit. Sie konnten viele Turnover und Fehlwürfe von Basket2000 erzwingen und ihrerseits Angriffe einleiten. Eine äußerst schlampige Arbeit im Abschluss sorgte aber dafür, dass sie sich niemals entscheidend absetzen konnten. Auf Routinier Galic war wieder einmal Verlass. Seine permanenten Defensivrebounds hielten Basket2000 im Spiel und über Demir und Jusufovic konnten sofort Gegenangriffe eingeleitet werden. Das Spiel war durchgehend offen und fair und eine gute Werbung für den Wiener Basketball. Zur Halbzeit stand es 37:32.

Im dritten Viertel kamen Basket2000 gut zurück. Zwar mussten sie die Flames erst noch gewähren lassen, aber dann kam wieder die typische Spielfreude auf. Demir, Stojic, Jusufovic und Bantic präsentierten sich in der Offense wieder sehr gewitzt und erzeugten Zug zum Korb. Dazu kam langsam aber sicher eine bessere Dreierquote und eine engagierte Offense-Reboundarbeit. Serrano, Sivic und Galic arbeiteten zudem sehr solide nach hinten und konnten eine 50:51 Führung erreichen.

Im Schlussviertel ging es für beide Teams an die körperliche Grenze. Es wurde viel gefightet und das Spiel war bis zur letzten Minute offen. Bantic spielte weiterhin sehr aggressiv, Seyhan, Serrano und Stojic konnten noch Punkte holen aber schlussendlich wirkten die Flames einen Tick frischer, was sich in einem knappen aber verdienten 67:63 Sieg für die Gastgeber niederschlug.

Der Mannschaft bleibt jetzt immerhin zwei Wochen, um die erste Trainingsstunden hereinzubekommen, denn das nächste Spiel findet am 27.01. um 16:15 in der Pastorstraße statt. Die Gegner sind dann die Rockets. Wir freuen uns über alle Fans und wünschen bis dahin eine schöne Zeit!

Scorer B2k: Demir 21, Stojic 12, Bantic 12, Jusufovic 7, Serrano 4, Seyhan 3, Sivic 2, Galic 2, Stojanovic -

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE
  • Sport Ministerium

Unsere Sponsoren

  • Stibl