MU19: Hart erkämpfter Sieg gegen die Flames/3

Autor
adin
Klasse

Im ersten Spiel der neuen Saison gab es einen hart erkämpften Sieg für die MU19 heute Nachmittag in der Sporthalle Pastorstraße gegen die Basket Flames/3 white. Viel haben sich die Mannen von Adin Abidovic für das erste Saisonspiel vorgenommen. Gegen die Flames/3 rechnete man sich durchaus gute Chancen auf ein Erfolgserlebnis aus. Jedoch begann man unkonzentriert und lag mit 3:7 hinten. Mit einem starken Schlussspurt sichern sich die 2000er eine 19:12 Führung nach 10 Spielminuten. Doch da schlichen sich schon Fehler ein, Lay Ups wurden verhaut, die Transition Defense funktionierte nicht. Doch irgendwie schaffte man es die zweistellige Führung ins zweite Viertel mitnehmen. Man wollte aber im zweiten Abschnitt das Tempo erhöhen, doch irgendwie kam es einem vor, als ob die Spieler von Coach Abidovic mit angezogener Handbremse spielten. 29:16 lag man in Führung, die Flames stellten noch 3 Zähler aufs Board. Mit 29:19 ging es in die Halbzeitpause.

Ein ungutes Gefühl hatte Coach Abidovic und er sollte Recht haben. Die Flames erwischten zu Beginn des dritten Abschnittes die 2000er eiskalt. Innerhalb von 3 Minuten scorten die Migas Jungs 9 Punkte in Folge und lagen nur mehr einen Punkt hinten (28:29 nach 25 Minuten). Nach einer Notbremse Auszeit von Adin Abidovic, konnten die Spieler die Führung wieder auf +7 ausbauen. Das dritte Viertel gehörte den Flammen, denn nun ging es Hin und Her. Nach einer Unachtsamkeit können die Flames zum Ende des dritten Viertels einen wichtigen Jumper scoren und somit ging Basket2000 mit einer 48:42 Führung in die letzten 10 Minuten. Dort konnte 2000 wieder auf +10 davonziehen, die Defense funktionierte teilweise denn jedesmal wenn es so aussah als ob 2000 davonziehen würde, konterten die Flames mit Punkten. Zum Ende hin konnten die Flames nicht mehr entscheidend herankommen, und somit feiern die 2000er einen wichtigen 65:56 Sieg zum Start der Regionalliga B Saison.

 

Basket Flames MU19/3 White vs. Basket2000 Vienna MU19         56:65 (19:29)
 

Punkteverteilung:
Radosavljevic 29, Andrejic 17, Mandic & Pavlovic je 7, Predl 3, Sabic 2, Ilic, Milutinovic, Maglia, Omarkheil, Vidovic, Alagic

 

Coach Adin Abidovic zum Spiel:
"Es war eine sehr schwere Geburt, ein sehr mühsam erkämpfter Sieg. Wir haben es nicht geschafft eine gewisse Konstanz über 40 Minuten zu halten. Ich bin mit dem Sieg zufrieden, jedoch nicht mit unserer Leistung. Wir müssen uns enorm steigern, wollen wir gegen stärkere Teams überhaupt eine Chance haben mitzuhalten. Wir wollen die Woche jetzt nützen, um an gewissen Details im Training zu arbeiten, was dabei herauskommt kommenden Sonntag gegen die Timberwolves/2, werden wir sehen."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl