MU19: Starkes letztes Viertel bringt den Sieg gegen WAT 11

Autor
adin
Klasse

Am Mariä Empfängnis Tag hatten nicht nur die Einzelhändler Betrieb, auch die MU19 von Adin Abidovic war am frühen Vormittag in der Stadthalle B gegen WAT 11 im Einsatz. Gegen die Simmeringer, die im letzten Spiel die Flames/2 haushoch schlugen wollte man nach zwei Niederlagen in Serie wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Dieses Unterfangen wurde aber durch das Fehlen von David Radosavljevic (Arbeit), Veljko Pavlovic (Familiäre Gründe) und Leon Vidovic (Knie) erst recht schwierig. 

Zu Beginn des ersten Abschnittes war es ein Hin und Her, 8:7 stand es für die 2000er. Mit einem starken Schlusspurt ging man 18:9 nach 10 Minuten in Führung. Im zweiten Viertel kontrollierten die Spieler vom Coachingduo Abidovic/Sabic weiter die Partie, doch Unachtsamkeiten in der Defense sorgten dafür dass WAT 11 in Person von Bukvic auf 16:18 verkürzen konnte. Bis zur Halbzeit ging es weiter Hin und Her, die 2000er gingen mit einer knappen 27:24 Führung in die Halbzeitpause.

Beide Teams waren heute nicht in bester Scoringlaune, ein Low Score Ergebnis zog sich auch im dritten Abschnitt durch. Die Simmeringer, die 40 Minuten Zone spielten und so den Rhythmus der 2000er brechen wollten, blieben auch im Schlussabschnitt dran. Doch irgendwann wusste man, dass der Widerstand der Gäste gebrochen werden kann, und dies war nun Mitte des letzten Viertels der Fall, als die 2000er auf 47:38 davonzogen. WAT 11 konnte den Rückstand nur mehr auf 8 Punkte reduzieren, und so waren es die 2000er, die nun mit mehreren Fastbreaks den Vorsprung zweistellig machten und so am Ende einen enorm wichtigen 57:43 Sieg feiern. Ein starkes 22:11 im vierten Viertel war der Grund für den 3.Saisonsieg, womit man wieder im Viertelfinalrennen dabei ist. Nächsten Sonntag folgt das letzte Spiel im alten Jahr gegen UAB, wo man mit einer guten Leistung in die Weihnachtspause gehen möchte.

Basket2000 Vienna MU19 vs. WAT 11 MU19            57:43 (27:24)

Punkteverteilung:
Mandic 15, Gasic 14, Milutinovic 11, Andrejic 7, Sabic 6, Omarkheil 4, Maglia, Predl, Alagic, Ilic, Jovanovic

Coach Abidovic zum Sieg:
"Ich bin natürlich glücklich über diesen Sieg, er war enorm wichtig nach den letzten zwei Niederlagen. Es war auch wichtig das Selbstvertrauen der Spieler wieder herzurichten und dies ist uns heute gelungen. Wir wussten dass WAT 11 ein sehr unagenehmer Gegner ist, eben weil sie 40 Minuten Zone gespielt haben, und in der Offense einen unberechenbaren Stil haben. In den ersten drei Vierteln haben wir teilweise naiv in der Defense agiert, was dem Gegner einige einfache Scores brachte. Im letzten Viertel haben meine Burschen einen tollen Job in der Defense gemacht und so auch einen verdienten Sieg geholt. Wir wollen nun im letzten Spiel des Jahres gegen UAB ein weiteres Erfolgserlebnis feiern und so mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen. Vielen Dank auch an meinen Assistant Coach Hajro Sabic, der heute eine sehr große Hilfe für mich und die Jungs war."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl