Schulprojekt - Bleib am Ball

Basket2000 Vienna - Bleib am Ball

1. Präambel

Basketball ist für uns eine Art Lebenselixier, daher war die Gründung unseres Basketballvereins Basket2000Vienna im Jahr 2000 eine klare, 
nachvollziehbare Konsequenz dieser Einstellung. Die Lust am Spiel hat uns dazu bewogen und wir wollen weiter etwas bewegen. 
Obwohl, oder gerade weil, Basketball in Österreich im Moment ein veritables Mauerblümchen-Dasein genießt, fehlt es uns nicht an Motivation, diese Sportart voranzutreiben und den Menschen näher zu bringen. Wir glauben fest daran, dass ein neuer Jordan auch in Österreich geboren werden kann. 
Es ist nur eine Frage der Einstellung! 
Man merkt aber sehr wohl, dass diese Sportart immer mehr an Interesse gewinnt, sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen. 
Es ist eine Tatsache, dass Österreich sich langsam aber sicher vielen anderen Basketball-Nationen in Europa annähert; immer mehr und deutlich schneller als noch vor ein paar Jahren, als noch einige unserer Mitspieler in der 1. Bundesliga spielten. 

2. Ausgangssituation 

Basketball ist ein Sport, der weltweit ausgeübt wird. Vor allem in Europa gibt es in jedem Land eine ausgeprägte Basketball-Szene. In Wien sind im Rahmen des Österreichischen Basketball Verbandes die meisten SpielerInnen gemeldet - bei Basket2000Vienna aktuell über 150 Mitglieder. Darüber hinaus existiert in Wien (und das nur in Wien!) eine breite und große Streetball Szene, die als Schmelztiegel zahlreicher Nationalitäten gilt. Bei Basket2000Vienna sind viele der Mitglieder entweder Nicht-Österreicher oder (Österreichische) Kinder aus Migranten Familien der 1. oder 2. Generation. Sehr stark vertreten bei Basket2000Vienna sind Kinder und Jugendliche aus dem ehemaligen jugoslawischen Raum und aus Osteuropa. 

Für Basket2000 ist klar, dass Sport einigt, eine GEMEINSAME Sprache gesprochen wird und dass der Basketball als Teamsport dazu dient, gemeinsame Erfolgserlebnisse und Glücksmomente schaffen bzw. natürlich auch, und vielleicht noch wichtiger, Misserfolge gemeinsam zu verarbeiten! 
Wir, die Community der Basket2000Vienna, nutzen Basketball aktiv als (Sport-) Mittel zur Integration! 

3. Projektinitialisierung „Integration durch Basketball“ 

Eine multisportive Betätigung im Kindesalter zwischen 7 und 10 Jahren ist ein wichtiger Baustein für die Motivation des Kindes, sich während und auch nach der Schulzeit sportartspezifisch weiterzubilden und zu betätigen. Dazu gehören Training und die Förderung von koordinativen Fähigkeiten unab­hängig von einer spezifischen Sportart. Das ist der Grund, für die Gründung unserer Micro-Basketballschule, die den kleinsten schon den Umgang mit dem Ball beibringt und erste Erfahrungen mit Basketball vermittelt.

Durch unsere Kooperation  mit dem Bundesligateam der BC Zepter Vienna, die im Jahr 2010 Zustande gekommen ist, haben wir die Möglichkeit, Kindern in Schulen, Kindergärten, Jugendzentren und nicht zuletzt auf der Strasse, durch unsere geschulten Coaches, Großteils mit Migrationshintergrund und internationaler Erfahrung, aber auch unsere Profispieler, die aus den verschiedensten Ländern kommen (Serbien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, USA,…), den Basketballsport näher zu bringen, und die Integration in die Gesellschaft zu erleichtern. 
Unser einmaliges Schulprojekt unter dem Motto 'Bleib am Ball' zählt seit 2011 zu den erfolgreichsten Schulprojekten österreischs. 
An diesem Projekt nehmen seit 2011 jedes Jahr 12 Wiener Volksschulen mit über 350 Kids im Alter von 6-12 Jahre teil - Tendenz steigend! 

Never loose your believe! 
Never loose your focus! 

Cheerleading als 
Teil von Basket2000 Familie

Mit Sektion Cheer haben wir es in einem Jahr geschafft, die Cheerleader der Danube Dragons als Vereinsmitglieder zu gewinnen. 
'Für mich als Person im doppelten Sinn ein Erfolg. Ich kann von der Struktur und dem Aufbau des Vereinslernen und auch in der Basketball-Welt zeigen, 
was für ein toller Sport Cheerleading ist', meint Petra Gruber, Leitung Sektion Cheerleading bei Basket2000 Vienna. 
Auch hier sind wir am richtigen Weg, ganz nach dem Motto: 

You rule the court, 
we rule the sideline! 

Unsere Partner

  • ASKOE
  • Sport Ministerium

Unsere Sponsoren

  • Stibl